Skifahren für die Kleinsten im Kinderland in Alpendorf/St. Johann im Pongau

Skischule Alpendorf Family.Snow.Fun

Sprache wählen
Nach oben Button nach
oben

Wichtiges zum Skikurs

Skischule Richtlinien und FIS Pistenregeln

Damit der Skikurs sicher und reibungslos abläuft, gibt es ein paar Regeln zu beachten. Dazu gibt es die Skischule Alpendorf Richtlinien sowie die Allgemeinen FIS - Pistenregeln, die sich jeder Skifahrer und Snowboarder einprägen sollte. In den FAQ's finden Sie eine Übersicht von Fragen, die uns häufig gestellt werden.

Ski Zwergerl beim Gruppenkurs im Kinderland direkt an der Bergstation der Alpendorf Gondelbahn
Passendes Kursangebot für fortgeschrittene Skifahrer - wir besuchen auch den Funpark
Mittagsbetreuung für die optimale Stärkung während des Skitages in Ski amadé

Skischule Alpendorf - Richtlinien

  • Für Unfälle während des Skiunterrichts und den Skischulrennen wird seitens der Skischule Alpendorf keine Haftung übernommen! Versicherung ist Sache des Teilnehmers.
  • Die Absage fester Buchungen hat am Vortag bis spätestens 18:00 Uhr im Skischulbüro zu erfolgen! Ansonsten wird Ihnen der volle Tarif gemäß Ihrer Buchung berechnet.
  • Die Kurskarten (Coupons) sind nicht übertragbar! Eine Rückerstattung erfolgt nur bei Unfall oder Krankheit gegen Vorweisung eines ärztlichen Attestes. Es erfolgt keine Rückvergütung für nicht benützte Karten!
  • Tätigen Sie Ihre Reservierung frühzeitig persönlich oder über Ihr Hotel! Lassen Sie sich Ihre Reservierung nach Ankunft bei uns bestätigen und vereinbaren Sie einen genauen Treffpunkt.
  • Auf Wunsch können Sie Ihre Kinder im Skischulbüro um 09:00 Uhr den Skilehrern übergeben und um 15:30 Uhr im Skischulbüro wieder abholen.
  • Teilen Sie uns Ihre Wünsche und Anliegen betreffend Essgewohnheiten, medizinische Prophylaxen etc. mit, damit Ihr Skilehrer die nötigen Maßnahmen treffen kann.
  • Die im Prospekt angegebenen Euro-Preise sind verbindlich (inkl. 20 % MwSt.).

FAQ's - Häufig gestellte Fragen

  • Können unsere Kinder gemeinsam in eine Gruppe?
    Wenn dies vom Alter und vom Fahrkönnen her möglich ist, können Ihre Kinder natürlich in derselben Gruppe sein. Falls ein Kind allerdings besser fährt, müsste es in der langsameren Gruppe mitfahren. Wir bitten Sie aber, diesen Wunsch unbedingt frühzeitig bekannt zu geben.

  • Wie viele Kursteilnehmer befinden sich in einer Gruppe?
    In der Regel sind maximal 8 Personen in einer Gruppe.

  • Entstehen zeitliche Probleme, wenn Eltern und Kinder einen Skikurs belegen?
    Nein! Unsere Lehrer sind bereits einige Zeit vor Kursbeginn am vereinbarten Treffpunkt.

  • Bekommt man das Geld zurück, wenn der Skikurs nicht den Vorstellungen entspricht?
    Die Rückerstattung der Kurskosten ist nicht möglich. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Kurs zu wechseln.

  • Kann die Mittagsbetreuung auch für einzelne Tage gebucht werden?
    Ja, kein Problem! Einfach die gewünschte Anzahl der Mittagsbetreuungen im Büro bekannt geben oder am Sammelplatz bei Kursbeginn die Mittagsbetreuungs- und Essensmarken kaufen.

  • Wie früh muss ein Privatlehrer reserviert werden?
    Grundsätzlich gilt: Je früher desto besser! Besonders wenn Sie einen bestimmten Privatlehrer buchen möchten, ist eine frühzeitige Anmeldung sehr wichtig. Am besten buchen Sie Ihren Privatskilehrer einen Tag vor Kursbeginn direkt bei uns im Büro.

  • Nach welchen Kriterien werden die Gruppen eingeteilt?
    Die Gruppen werden nach Alter und Könnersstufe eingeteilt.

  • Kann man auch während der Woche in einen Kurs einsteigen?
    Es erfolgt täglich, außer Samstag, eine Neuzuteilung für alle Kurse. Daher ist der Einstieg während der Woche kein Problem.

  • Ist die Ski- bzw. Snowboardausrüstung im Preis enthalten?
    Nein, der Verleih von Skiausrüstung kostet extra. Wenn Sie Skiausrüstung ausleihen wollen, befindet sich direkt bei uns im Skischulbüro ein Verleih.

  • Ist die Liftkarte bzw. der Skipass im Kurspreis inbegriffen?
    Skipässe sind nicht im Kurspreis inkludiert. Alle Skifahrer und Snowboarder benötigen von Anfang an einen gültigen Skipass. Kinder unter 6 Jahren fahren übrigens mit allen Liften gratis!

FIS - Pistenregeln

  • Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

  • Kontrolle und Geschwindigkeit
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

  • Wahl der Fahrspur
    Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er den vor ihm fahrenden Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

  • Überholen
    Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

  • Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren
    Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren, hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
  • Anhalten
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

  • Aufstieg und Abstieg
    Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

  • Beachten der Zeichen
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisation beachten.

  • Hilfeleistung
    Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

  • Ausweispflicht
    Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.


Quelle: FIS - Internationaler Skiverband